Das Wasser

Menschen kommen nach Lourdes, um Lourdes-Wasser zu trinken, aber auch, um es nach Hause mitzunehmen.
Dieses Unterfangen begann kurz nach dem 25. Februar 1858, dem Tag, an dem die Jungfrau Maria der Heiligen Bernadette auftrug, wo sie graben solle, um die Quelle zu finden.
Zu dieser Quelle zu kommen, die im Inneren auf der linken Seite der Grotte fließt, lädt die Muttergottes auch uns ein, „um zu trinken und sich dort zu waschen“.

An drei Orten können man dieser Einladung folgen:

  1. Den Bädern (piscines)
    Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage ist es nicht möglich sich vollständig zu baden, jedoch heißen Sie die Freiwilligen der Hospitalite in den Bädern willkommen und begleiten Sie bei der „Wassergeste“. Diese Geste kann man persönlich, zu zweit, mit der Familie oder mit Freunden vollziehen
  2. Den Brunnen (fontaines)
    Sie können den Vollzug des Trinkens und Waschens Ihres Gesichts mit dem Wasser der Quelle, das an den achtzehn Brunnen neben der Grotte fließt, persönlich vornehmen. Die Zahl achtzehn erinnert uns an die Anzahl der Erscheinungen.
  3. Den Zapfhähnen (robinets)
    Sie befinden sich an der Brücke neben den Arkaden und verfügen über einen ausreichenden Durchfluss, um Behälter zu Mitnahme für den Eigenbedarf und für Bekannte abzufüllen.

Wissenschaftliche Analysen, die vorgenommen wurden, nachdem Menschen nach dem Gebrauch des Wassers der Grotte geheilt wurden, haben keine besondere Eigenschaft entdeckt; Wie schon die heilige Bernadette sagte: „Ein einziger Tropfen genügt! Es setzt den Glauben voraus!
Sie können stets Priester bitten, das Wasser für Sie zu segnen.

OFFEN
Von 6 bis 12 Uhr
Den freien Zugang

Feiern Sie mit

+33 (0)5 62 42 2008
(Numéro non surtaxé)

Zugänglichkeit: ja

Das Heiligtum von Lourdes macht das Wasser von Lourdes für alle zugänglich, die es mitnehmen möchten. Das Wasser ist kostenlos und kann nicht verkauft werden. Um Wasser zu erhalten, lädt die Wallfahrtsstätte Lourdes Sie ein, sich an Pilgerorganisation in Ihrer Nähe zu wenden.