Informations COVID-19 – PROTOCOLE SANITAIRE RENFORCÉ – EN SAVOIR PLUS >

Das Hochfest Christkönig: ein Aufruf den Weltjugendtag (WJT) mit Leben zu beleben

„An diesem Fest verkündet die Kirche das bereits gegenwärtige, aber immer noch geheimnisvoll wachsende Königreich Christi zu seiner vollendeten Gestalt. Ihr jungen Leute seid die unersetzlichen Träger der Dynamik des Reiches Gottes, der Hoffnung der Kirche und der Welt.“ St. Johannes Paul II

Das Fest Christi König wurde von Papst Pius XI. am 11. Dezember 1925 eingeführt, dieses Fest beendet das liturgische Jahr, das um die großen Feiertage Weihnachten (dem Weihnachtsfestkreis), von der Fastenzeit über Ostern bis Pfingsten (dem Osterfestkreis) und dem Allgemeinen Jahreskreis, mit den Festen zur Dreifaltigkeit, dem Herzen Jesu, der Himmelfahrt Marias und Allerheiligen angelegt ist.

Die Feier lokaler WJT an Christkönig

Zum Abschluss der Eucharistiefeier am Hochfest Christkönig, am 22 November 2020 wollte Papst Franziskus die Feier der Weltjugendtag in den Teilkirchen wieder aufnehmen und kündigte für das Jahr 2021 an, dass diese Feiern, wie zuvor an Palmsonntag, nunmehr an Christkönig stattfinden sollten.

Der Heilige Vater wünscht, dass an diesem Tag die gesamte Kirche die Jugendlichen in den Mittelpunkt ihrer pastoralen Aufmerksamkeit stellt, für sie betet und mit ihnen die Öffentlichkeitsarbeit ankurbelt.


Diese Feier muss Teil eines weltweiten pastoralen Weges sein, auf dem der WJT nur eine Etappe ist. Kein Wunder also, dass der Heilige Vater erklärt hat: „Die Jugendpastoral kann nur synodal, das heißt, im „gemeinsamen Vorgehen“ vollzogen werden.

Lourdes: Zwischenstation des WJT 2023

Die Wallfahrtsstätte in Lourdes lädt vom 1. – 6- August 2023 alle Jugendlichen auf dem Weg zum Weltjugendtag in Lissabon 2023 zu einer Zeit der Begegnung und des Gebets ein, um so ihren Pilgerweg mit Maria zu gehen.

„Dein Reich komme“

Am 18. Februar 1858 sagte die „Dame“, bei der Erscheinung vor Bernadette Soubirous: „Ich verspreche Ihnen nicht das Glück dieser Welt, sondern das der anderen“.
Wenn wir das Vaterunser beten und sagen: „Dein Reich komme“! Dein Wille geschehe! Geheiligt werde Dein Name!“, verstehen wir die Worte der Jungfrau Maria und all das ist schon bis zu einem gewissen Grade vorhanden.
Gott ist gewiss der König des Reiches und sein Name ist heilig, jedoch sind wir nicht immer bereit, dem gemäß zu leben.
Mit Bernadette lernen wir die Herrschaft Gottes in unserem Alltag zu vollziehen!

Partagez l'actualité du Sanctuaire

Articles récents

Inscrivez-vous à la Lettre des Amis de Lourdes
Restez en contact avec le Sanctuaire