Willkommen im Heiligtum Notre-Dame de Lourdes

27.Tagung der katholischen Journalisten in Lourdes

Die 27. Internationale Tagung „Franz von Sales“, die von der Föderation der Katholischen Medien in Partnerschaft mit dem Dikasterium für Kommunikation und dem Heiligtum Unserer Lieben Frau von Lourdes organisiert wird, findet vom 24. bis 26. Januar 2024 in Lourdes statt.
Medien- und Kommunikationsfachleute sind eingeladen, sich über den Wandel der Gewohnheiten auszutauschen, der durch die Rückkehr des Krieges nach Europa, das Auftauchen der Künstlichen Intelligenz, aber auch durch die von Papst Franziskus initiierte Synode über die Synodalität hervorgerufen wird.
Prominentester Gast dieser Zusammenkunft in Lourdes wird der Apostolischer Nuntius in Frankreich, Erzbischof Celestino Migliore sein, der den Fragen der Teilnehmer Rede und Antwort steht und den 7. Père-Jacques-Hamel-Preis an den Preisträger, der aus mehreren Dutzend Bewerbungen ausgewählt wurde und zum ersten Mal international ist, überreichen wird.

Eine Zeit der Umwälzungen

Die Zusammenkunft in Lourdes, unter Beteiligung von herausragenden Rednern aus allen Kontinenten, wird unter dem Thema: „Eine Zeit der Umwälzungen“ stehen.

Mehr als 250 katholische Medienfachleute und Kommunikatoren aus über 25 Ländern, Teilnehmer aus Frankreich natürlich, aber auch aus Italien, dem Vatikan, Belgien, der Ukraine, Portugal, der Elfenbeinküste, Kamerun, Kenia, Kanada, den Vereinigten Staaten, den Philippinen, Thailand…. werden erwartet.

„Was haben künstliche Intelligenz (KI) und die Synode über die Synodalität gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Aber für unsere katholischen Medien bedeuten sowohl der von Papst Franziskus angestrebte Ansatz als auch die KI-Umwälzungen eine Herausforderung für unsere Gewohnheiten und Praktiken und stellen unsere Daseinsberechtigung sowohl als “Medien” als auch als “Katholiken” neu in Frage. Wie können wir uns als katholische Medien an diese Zeit des Umbruchs anpassen?“ Xavier Le Normand, der Programkoordinator, dieses Treffens, wandte sich auffordernd an die katholischen Journalisten, die in Lourdes anwesend sein werden

„Das Herz reinigen“ und dann „aus dem Herzen reden und zuhören“

„Das Herz reinigen“ und dann „aus dem Herzen reden und zuhören“. Diese doppelte Aufforderung von Papst Franziskus, „um wahrheitsgemäß in Liebe zu kommunizieren“, sei eine „radikale Herausforderung für unsere Zeit, die so sehr zu Gleichgültigkeit wie zu Empörung neigt“.
Als Christen wissen wir, dass für das Schicksal des Friedens die Bekehrung des Herzens entscheidend ist, denn der Virus des Krieges kommt aus dem Inneren des menschlichen Herzens. [6] Aus dem Herzen kommen die richtigen Worte, um die Schatten einer verschlossenen und geteilten Welt zu vertreiben und eine bessere Zivilisation aufzubauen als die, die wir übernommen haben. Es handelt sich um eine Anstrengung, die von jedem von uns verlangt wird, die aber vor allem das Verantwortungsbewusstsein der im Bereich der Kommunikation Tätigen erfordert, damit sie ihren Beruf als Sendung verstehen.
Möge der Herr Jesus, das reine Wort, das aus dem Herzen des Vaters kommt, uns dabei helfen, unsere Kommunikation frei, sauber und herzlich zu gestalten.
Möge der Herr Jesus, das fleischgewordene Wort, uns helfen, auf das Klopfen der Herzen zu hören, uns als Brüder und Schwestern wiederzuentdecken und die Feindseligkeit, die spaltet, abzubauen.
Möge der Herr Jesus, das Wort der Wahrheit und der Liebe, uns dabei helfen, die Wahrheit in Liebe zu sagen, damit wir uns untereinander als Hüter des anderen fühlen.
(Papst Franziskus – Rom, St. Johannes im Lateran, 24. Januar 2023, Gedenktag des heiligen Franz von Sales)

Partagez l'actualité du Sanctuaire

Articles récents

Video abspielen

Inscrivez-vous à la Lettre des Amis de Lourdes
Restez en contact avec le Sanctuaire

dowload_apple-fr
dowload_google-fr