Willkommen im Heiligtum Notre-Dame de Lourdes

Gebetswoche zur Einheit der Christen

In diesem dem Gebet gewidmeten Jahr, schließt sich die Wallfahrtsstätte Unserer Lieben Frau von Lourdes der Gebetswoche für die Einheit der Christen an, die traditionell vom 18. bis 25. Januar begangen wird.

Die Kirche feiert am 25. Januar mit der Bekehrung des Heiligen Paulus auf dem Weg nach Damaskus. Es ist eine der mächtigsten Manifestationen der göttlichen Gnade, die Saulus, den grausamen Christenverfolger, in einen Apostel der Völker verwandelte. Der Mann voller Selbstgewissheit über seinen Gott wird auf dem Weg nach Damaskus bekehrt. Seine irdischen Augen werden verschlossen, um sie für die Offenbarung zu öffnen, die er bekämpfte: „Er fällt zu Boden, wird vom Licht Gottes geblendet: „Saul, Saul, warum verfolgst du mich? Ich bin Jesus, den du verfolgst“. (Apg 9,4-5)

In Lourdes lädt die Orthodoxe Gemeinde von Lourdes im Rahmen der Gebetswoche zur Einheit der Christen am Samstag, 20. Januar 2024, von 10.00 bis 16.00 Uhr, in der Kirche Saint-Jean Baptiste (Stadtteil Lannedarré) zu einer Entdeckungsreise der byzantinischen Kunst ein. P. Georges Ashkov, Erzpriester und Gründer der Pfarrei in Lourdes, wird den Tag eröffnen, um 10:30 Uhr wird die Ikonographin Olga Astorg einen Vortrag über die Byzantinische Kunst halten und zu einer geführten Ausstellung weiterleiten.

Der Aufruf zur Bekehrung des Paulus

Der Begriff „Bekehrung“ drückt im heutigen Sprachgebrauch nicht mehr so deutlich aus, um jene Veränderung auszudrücken, von der Paulus berichtet. Er hat sich nicht von der Sünde zur Heiligkeit bekehrt; er hat sich nicht von einer falschen Religion zur wahren bekehrt: Paulus war sich nie bewusst, dass er seinen jüdischen Glauben in dem Moment aufgab, als er sich Christus Jesus anschloss, ganz im Gegenteil. Aber er veränderte seinen Blick auf die Person Jesu radikal: Der Gekreuzigte vom Karfreitag war in seinen Augen nicht mehr der von Gott verfluchte, sondern sein Sohn, der aufgrund seines Gehorsams aus Liebe verherrlicht wurde. In diesem Sinne kann man von einer „Bekehrung“, einer vollständigen „Umkehr“ sprechen.
Es ist derselbe Aufruf zur Umkehr, den die Jungfrau Maria am 24. Februar 1858 von Bernadette verlangt, als sie zu ihr sagt: „Buße, Buße, Buße. Beten Sie zu Gott für die Bekehrung der Sünder“. Unter „Buße“ können wir Bekehrung zu verstehen. Für die Kirche besteht die Bekehrung darin, dass wir, wie Christus verkündet hat, unser Herz Gott und unseren Brüdern und Schwestern zukehren.

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben ... und deinen Nächsten wie dich selbst.

Jedes Jahr bleibt die Gebetswoche zur Einheit der Christen“ der wichtigste ökumenische Höhepunkt, der seit dem Jahr 1908 Christen aller Konfessionen vom 18. bis 25. Januar zusammenführt. Das Thema für das Jahr 2024 lautet: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben … und deinen Nächsten wie dich selbst”, das von Christen aus Burkina Faso als Thema der Gebetswoche zur Einheit der Christen ausgewählt haben.
Christen sind aufgerufen, wie Christus zu handeln, indem sie wie der barmherzige Samariter lieben und Mitleid und Erbarmen für jene zeigen, die in Not sind, unabhängig ihrer religiösen, ethnischen oder sozialen Identität. Was uns dazu bewegen sollte, anderen zu helfen, ist nicht die gemeinsame Identität, sondern die Liebe zu unserem „Nächsten“. Indem Christen lernen, einander über ihre Unterschiede hinweg zu lieben, können sie zu „Nächsten“ werden, wie der Samariter im Evangelium.
Lourdes bietet während der gesamten Pilgersaison diese Aufnahme des Nächsten an, insbesondere der Schwächsten, der Kranken, der Menschen mit Behinderungen … der unterschiedlichsten Menschen.
Kommen Sie nach Lourdes und werden Sie zu guten Samaritern, indem Sie sich in den Dienst der Pilger stellen.

Partagez l'actualité du Sanctuaire

Articles récents

Video abspielen

Inscrivez-vous à la Lettre des Amis de Lourdes
Restez en contact avec le Sanctuaire

dowload_apple-fr
dowload_google-fr