Willkommen im Heiligtum Notre-Dame de Lourdes

160. Jahrestag der Marianischen Lichterprozession in Lourdes

Vom 7. bis 9. Juli 2023 begeht die Wallfahrtsstätte Unserer Lieben Frau von Lourdes den 160. Jahrestag der Marianischen Lichterprozession gemeinsam mit den Minderbrüdern der Kapuziner, von denen einige als „Chapelains“ tätig sind: Als „Wächter“ jener Kapelle (Chapelle) also, die zu errichten sei, wie Maria am 2. März 1858 Bernadette Soubirous aufgetragen hatte.

Das Jahr 2023 ist für die Kapuzinerbrüder und für Lourdes ein besonderes Jahr, da wir den 160. Jahrestag der Marianischen Lichterprozessionen begehen.
Die Minderbrüder der Kapuziner, der Verein zum Gedenken an Pater Marie-Antoine (APMA), die Gebetsgruppen von Pater Pio, die gesamte Kapuzinerfamilie und das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Lourdes laden Sie ein, dieses Ereignis am 7., 8. und 9. Juli 2023 zu gedenken.

PROGRAMM

programme-flambeaux-2023

Im Jahr 2013 wurde anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Marianischen Lichterprozessionen auf Initiative des Vereins am Ende des Kreuzweges des Espélugues eine Büste zum Gedenken an Pater Marie-Antoine de Lavaur eingeweiht. Die in aller Welt bekannte Marianische Lichterprozessionen von Lourdes wurde 1863 von den Kapuzinern eingeführt. In seiner Biografie heißt es:

„Eines Abends im Jahr 1863, gegen neun Uhr, die Nacht war fast hereingebrochen, die Statue der Jungfrau stand noch nicht in der Nische des Felsens, in der die Unbefleckte erschien war. Etwa zwanzig Menschen beten dort. Etwa ebenso viele Kerzen brannten zu Füßen eines Marienbildes. Alles ist still. „Diese Kerzen müssen gehen und singen!“ sagte der Kapuziner zu sich selbst. Gesagt, getan. Alle wurden eingeladen, eine der Kerzen mitzunehmen. In ihren Händen beschrieben diese Fackeln einen Halbkreis vor der Grotte zum Gesang des Ave Maris Stella. Am nächsten Tag sind es hundert Kerzen, dann Tausende und Abertausende, die auf dem gewundenen Weg, der Rosenkranz-Esplanade oder auf der Prairie (die große Wiese ggü. der Grotte) laufen werden.“

Père Marie-Antoine

Was ist eine Prozession?

Am 2. März 1858 fragte die Dame, die Bernadette Soubirous erschien: „Gehen Sie zu den Priestern und sagen Sie ihnen, man möge hier eine Kapelle errichten und hierher in Prozession kommen.“ Aber… Was ist eine Prozession??

Eine Prozession ist schlicht und einfach ein Geschehen, sich zu bewegen, sich vorwärtszubewegen … Aufzubrechen, in Gang kommen. Aber dieser Marsch muss gemeinschaftlich und feierlich sein, damit er nur ein Umzug ist. Wir gehen nicht in einer Prozession wie während eines Spaziergangs.

Die marianische Lichterprozession etabliert sich rasch an der Grotte und war immer ein freudiger und festlicher Moment. Diese Prozession mit einer Kerze in der Hand vereint alle Pilger zum Abendgebet, zum Rosenkranzgebet und zur Huldigung der Jungfrau Maria.

Das Lied des Ave- Maria von Lourdes wurde erstmals 1873 von einer Wallfahrt aus der Vendée gesungen. Seit 150 Jahren singen jeden Abend Pilger und Pilgerinnen mit allen Besuchern von Lourdes dieses Lied um 21:00 Uhr …

Rückblick in Bildern

Partagez l'actualité du Sanctuaire

Articles récents

Video abspielen

Inscrivez-vous à la Lettre des Amis de Lourdes
Restez en contact avec le Sanctuaire

Besoin d'aide ?

Centre d’information du Sanctuaire :
+33 (0)5 62 42 20 08
Numéro d’urgence :
+33 (0)5 62 42 80 60

Vous venez seul ou en famille, vous êtes touché par le handicap ?


Le service d’accueil des personnes handicapées, animé par la fondation OCH, vous ouvre ses portes.
+33 (0)5 62 42 79 92
9h30 – 12h et 14h -18h

Venir à Lourdes
✈️ L’aéroport international de Tarbes-Lourdes (TLP) est situé à quinze minutes du Sanctuaire. Lourdes est aussi accessible grâce à l’aéroport de Pau (PUF, 45 km de distance) et celui de Toulouse-Blagnac (TLS, 180 km de distance).

🚌 Vous pouvez rejoindre Lourdes en train, au départ des principales villes de France, A votre arrivée à la gare de Lourdes, vous trouverez des bus urbains qui vous permettront de vous rendre au Sanctuaire.

🚗Vous pouvez vous rendre à Lourdes avec votre véhicule, par l’autoroute A64 depuis Toulouse ou l’A65 depuis Bordeaux. Plusieurs zones de parkings vous sont proposées dans la ville.

dowload_apple-fr
dowload_google-fr